Muss man nicht.

Einer der Lieblingssätze meiner Mutter, im Grunde aller bayrischen Mütter, beginnt mit: „Muss man denn….“ Der Kommentar auf „Die Maiers sind auf den Malediven.“ ist „Muss man denn auf die Malediven in den Urlaub fahren?“
Der Satz ist beliebig einsetzbar und drückt universelles Unverständnis mit einer Prise Verachtung und einer Portion Neid aus, den man aber nie zugeben würde. Gewürzt wird das ganze mit einem Tonfall, der dem bayrischen Charme eigen ist.
„Muss man denn einen Benz fahren?“
„Muss man denn auf’n Berg gehen?“
„Muss man denn eine Katze haben?“
„Muss man denn einfach seinen Job kündigen, wenn es einem dort nicht gefällt?“
Nein, muss man nicht. Kann man aber.

Genauso erging es mir als Kind. Die Erziehungsfraktion stellte Universalregeln für das menschliche Verhalten auf, denen Folge zu leisten war.
Man musste immer eine ganze Scheibe Brot aus dem Korb nehmen oder eine ganze Breze. Angeschnittene oder gar angebissene (!) Brote waren nicht erlaubt. Nutella gehört grundsätzlich nur 2 mm dick auf ein Brot. Nutella mit dem Löffel essen? Verboten. Ebenso Wurst oder Käsescheiben. Pro Scheibe eine Scheibe Brot. Und pro Scheibe Brot nur eine Sorte Belag. Und an Wochentagen gab es Brot. Semmeln nur sonntags. Pro Familienmitglied eine.

Zahnpasta- oder sonstige Tuben mussten schön von hinten nach vorne – am besten aufgerollt – geleert werden. Zusammenknüllen? Verboten.

An Arbeitstagen (für mich war Schule Arbeit) beginnt man um 5.45 Uhr mit aufstehen und endet um 18.00 Uhr mit Abendessen. Am Tisch. Gegessen wird vor den Mahlzeiten nichts. Nach 18 Uhr auch nicht. Und Nachts den Kühlschrank öffnen führt zu Sanktionen. Denn es ist ja nicht Essenszeit.

Meine Oma hat meine damals heißgeliebten DocMartens, denen ich in einem mühevollen Prozess einen Used-Look erlaufen hatte, auf Hochglanz poliert und im Urlaub meine Jeansjacke geflickt, denn das Kind muss ja anständig aussehen. Dass ich mit 14 keine lustigen Flicken in Apfelform auf dem Ärmel wollte und nagelneue Jeansjacken einfach nur peinlich waren, verhallte im nichts. „Muss man denn so rumlaufen?“ (Wobei ich hier meine Oma in Schutz nehmen möchte, denn sie hat es sicher nur gut gemeint.)

Die Frage die sich mir schon damals stellte: wer stellt eigentlich die Regeln auf, was „man so muss“ und was nicht? Warum muss man sich an solche Dinge halten? Und warum kann man nicht einmal etwas ganz anders machen? Solange niemand davon gestört wird, ist es doch völlig egal?
Erst heute habe ich ein Zitat von Astrid Lindgren gelesen: „Freiheit ist, dass man nicht unbedingt alles so machen muss, wie andere Menschen.“
Und dem kann ich nur zustimmen.

Wir sollten einfach viel öfter Schlauchboote kaufen und sie als Pool benutzen. Denn am Ende ist die Aufschrift auf dem Karton doch nur eine Handlungsempfehlung für unkreative Leute.
Wir sollten von jeder Scheibe Brot einmal abbeissen und sie zurück legen. Wir sollten uns nachts um drei einen riesigen Topf Spaghetti kochen und sie mit der Gabel aus dem Topf essen. Wir sollten Zahnpastatuben hinten aufschneiden. Jeden zweiten Keks aus der Schachtel nehmen und nicht der Reihe nach. Wäsche nicht falten und stapeln, sondern von Zeit zu Zeit einfach in den Schrank werfen. Handtücher in unterschiedlichen Farben und Größen ins Bad hängen. Einfach am Mittwoch Sonntag haben. Und bei Regen ohne Schirm rausgehen.

Diese kleinen Auszeiten vom vernünftigen Menschsein sind Gold wert.
Und ich möchte an dieser Stelle einem ganz besonderen Menschen danke sagen. Danke für seine fantastischen Beiträge zur täglichen Portion Lebenskreativität.

Advertisements
Veröffentlicht in Leben

4 Gedanken zu “Muss man nicht.

  1. Oh mann, wie es trifft. Wie es genau das trifft, das meiner Ansicht entspricht. Leider ist dieses konservative „so-macht-man-das-halt“-Denken noch viel zu sehr verbreitet…und leider lass ich mich davon viel zu sehr beeinflussen. Danke für deinen so treffenden Text. 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo! Ich hab auch schon oft gefragt: „Wer ist denn eigentlich dieser man(n) dem alle so brav folgen und nach dem sich alle richten. Wo finde ich das Buch in dem all diese irrsinnigen Regeln stehen? Und was passiert wenn ich es einfach anders machen? Ich habe bis heute keine vernünftigen Antworten darauf bekommen. Komisch…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s