Weihnachten? Fällt aus.

Weihnachten fällt dieses Jahr aus. Bei mir. Ja, ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, warum mich dieser Weihnachtsterror – und so empfinde ich das mittlerweile – zunehmend stresst, nervt und übellaunig macht.

Gestern in einem Gespräch dann meine Lösung: wir feiern doch schon lange nicht mehr Christi Geburt. Sondern veranstalten einen konsumorientierte Geschenkeschlacht, die von Konzernen und der Werbeindustrie auch noch kräftig angeheizt wird. Dazu sollen wir dann noch ein wunderbares Essen auf den Tisch zaubern, das im totalen Stress in schrecklich überfüllten Supermärkten zusammen mit übelst gelaunten Mitmenschen einkaufen, uns einen Baum, der nach 3 Tage elend vertrocknet, ins Wohnzimmer stellen, gleichzeitig bei Onkel, Tante, Mutter und Schwiegermutter sein damit sich niemand zurückgesetzt fühlt und dann gefälligst alle glücklich, fröhlich und entspannt gucken für’s Fotoalbum.
Gleichzeitig sind nahezu alle Kunden der Ansicht, dass am 25.12. die Welt untergeht und daher vorher noch alles erledigt werden muss. Um dann „aufgeräumt“ ins neue Jahr zu gehen. Nicht zu vergessen, dass wir parallel im Dezember jeden Abend auf einer anderen mehr oder weniger lustigen Weihnachtsfeier mehr oder weniger gummiartige Ente essen die uns von angespanntem, ebenfalls gestresstem Personal serviert wird.

Ja, ich überzeichne das ein wenig. Denn: prinzipiell mag ich die Stimmung, die mit Weihnachten einhergeht. Kerzenlicht, Tee, wohlige Dekoration. Apfeltee und Zimtplätzchen. Alles ganz wunderbar. Aber wir haben doch kaum noch eine Möglichkeit, das alles zu genießen in der ganzen Hektik. Ganz zu schweigen davon, wirklich zur Ruhe zu finden.
Daher fällt Weihnachten bei uns in diesem Jahr aus. Wir werden etwas unternehmen, was uns glücklich macht und uns nicht wieder in den Wahnsinn des Konsums einreihen.

Advertisements